Nicht nur für Privates geeignet: WhatsApp für Unternehmen

Heu­te schon gewhats­ap­pt? Pri­vat wür­den die meis­ten von uns mit einem kla­rem „Ja“ ant­wor­ten. Doch wie sieht es beruf­lich aus? Wie kann der Mes­sen­ger-Ser­vice für Unter­neh­men nütz­lich sein? Die­se und wei­te­re Fra­gen wer­den wir im Fol­gen­den für euch beant­wor­ten. Doch zuerst ein­mal:

Was ist WhatsApp eigentlich?

What’s up?“ – der Name Whats­App klingt nicht nur ähn­lich, son­dern er lei­tet sich auch von die­ser Fra­ge ab. Die Bezeich­nung kom­bi­niert die Fra­ge mit dem Kür­zel App, wel­ches für Appli­ka­ti­on, also Anwen­dung, steht. Der Instant-Messa­ging-Dienst wur­de im Jahr 2009 gegrün­det und star­te­te mit Sta­tus-Mel­dun­gen, die unter Freun­den geteilt wer­den konn­ten. Mitt­ler­wei­le kön­nen Bil­der, Vide­os, Ton-Nach­rich­ten, Stand­ort­in­for­ma­tio­nen, Doku­men­te oder Kon­tak­te mit ande­ren geteilt wer­den. Dabei kannst du nur mit einer Per­son in Kon­takt ste­hen oder dank Grup­pen-Chats gleich­zei­tig meh­re­re Per­so­nen auf ein­mal errei­chen. Seit 2014 gehört Whats­App zum Soci­al-Media-Rie­sen Face­book.

Warum sollte ich als Unternehmen den Messenger-Service WhatsApp nutzen?

Die (Kunden-)Kommunikation via Whats­App bie­tet vie­le Vor­tei­le, beson­ders für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men (KMU). Denn die Busi­ness-Lösung von Whats­App soll beson­ders klei­nen, loka­len Unter­neh­men die Kun­den­kom­mu­ni­ka­ti­on erleich­tern. In Öster­reich ist der Instant-Mes­sen­ger-Dienst Whats­App weit ver­brei­tet: Laut einer Stu­die der Rund­funk und Tele­kom Regu­lie­rungs-GmbH (RTR) nut­zen über 70 Pro­zent der Öster­rei­che­rin­nen und Öster­rei­cher Whats­App. Da sich die App also bei­na­he auf jedem Smart­pho­ne befin­det, gibt es bei der Ziel­grup­pe kaum Ein­schrän­kun­gen. Auch demo­gra­phi­sche Anga­ben wie Alter, Geschlecht, Beruf oder Ein­kom­men spie­len kei­ne Rol­le.

Da wir Whats­App fast nur in unse­rem Pri­vat­le­ben benut­zen, wirkt die Kom­mu­ni­ka­ti­on damit viel per­sön­li­cher. Im Gegen­satz zu E‑Mails gibt es bei dem Nach­rich­ten-Dienst kei­ne Spam-Fil­ter, wodurch die Nach­rich­ten nicht abge­fan­gen wer­den. Wei­te­re Vor­tei­le sind, dass Whats­App Busi­ness unkom­pli­ziert, ein­fach, schnell, direkt, nicht orts­be­zo­gen und groß­teils kos­ten­los ist.

Was brauche ich für einen WhatsApp Business Account?

Für einen Whats­App Busi­ness Account braucht es nicht viel:

Du musst die Whats­App Busi­ness App her­un­ter­la­den und brauchst eine Han­dy­num­mer. Die­se soll­te zum Unter­neh­men gehö­ren und ver­öf­fent­licht wer­den dür­fen. Eine pri­va­te Han­dy­num­mer einer Mit­ar­bei­te­rin oder eines Mit­ar­bei­ters ist nicht zu emp­feh­len, da dadurch Pri­va­tes und Beruf­li­ches ver­mischt wer­den. Außer­dem wäre der Account dann an die Mit­ar­bei­te­rin bzw. den Mit­ar­bei­ter gebun­den, was im Fall von Urlaub oder Kün­di­gung nicht opti­mal ist.

Privater vs. Business Account

Ähn­lich wie beim nor­ma­len Whats­App-Account könnt ihr eurem Pro­fil einen Namen geben. Wir emp­feh­len euch, euren Fir­men­na­men zu ver­wen­den. Außer­dem könnt ihr in eurem Unter­neh­mens­pro­fil diver­se wich­ti­ge Anga­ben hin­ter­le­gen. Unter ande­rem könnt ihr Infor­ma­tio­nen über euer Unter­neh­men wie Adres­se, Öff­nungs­zei­ten, Web­sei­te sowie E‑Mail-Adres­se ein­tra­gen. Natür­lich wird die Tele­fon­num­mer veri­fi­ziert, dies geschieht so wie beim pri­va­ten Account auch über eine SMS.

Damit eine zeit­na­he Kun­den­kom­mu­ni­ka­ti­on mög­lich ist, gibt es auto­ma­ti­sche Beant­wor­tungs­mög­lich­kei­ten sowie fer­tig vor­for­mu­lier­te Schnell­ant­wor­ten. So bekom­men die Kun­din­nen und Kun­den auch außer­halb der Öff­nungs­zei­ten eine schnel­le Ant­wort.

Erste Schritte

  • Die App (Whats­App Busi­ness) her­un­ter­la­den
  • die Tele­fon­num­mer ein­ge­ben
  • Unter­neh­mens­na­men ein­tip­pen
  • Bild hin­zu­fü­gen
  • Kate­go­rie aus­wäh­len
  • Unter­neh­mens­pro­fil ver­voll­stän­di­gen
  • und schon könnt ihr los­le­gen!

Du möch­test über Whats­App mit dei­nen Kun­den in Kon­takt tre­ten, benö­tigst aber Hil­fe dabei? Dann mel­de dich bei uns!

JETZT KONTAKTIEREN