Webdesign: Die Trends 2019

Die Zeit der auf­ge­räum­ten, mini­ma­lis­tisch gehal­te­nen Web­sites im Flat Design scheint lang­sam vor­bei zu sein. Im Jahr 2019 wird expe­ri­men­tiert, Regeln wer­den gebro­chen, Lay­outs spre­chen für sich. Gleich­zei­tig wird das Netz aber auch bar­rie­re­frei. Ein Über­blick über die Web­de­sign-Trends 2019.

Web­sei­ten müs­sen funk­tio­nal und respon­si­ve sein, also auf allen End­ge­rä­ten funk­tio­nie­ren. Dar­an ändert sich auch 2019 nichts. Doch eben­so wie das Web ent­wi­ckeln sich auch Web­de­sign-Trends wei­ter. Zum nach wie vor ange­sag­ten clea­nen „Skan­di-Chic“ gesellt sich in die­sem Jahr die Pop­kul­tur: Das Web­de­sign wird knal­li­ger – und es wird kräf­tig expe­ri­men­tiert.

Websites: Font und Layout Trends

1. Schrift nur aus Outlines? Warum nicht!

Typo­gra­phi­en mit gro­ßen Let­tern sind nach wie vor eine gute Wahl. Hier fin­det man in die­sem Jahr aber nicht mehr nur die Stan­dard-Fonts. Auf­fäl­li­ge Schrif­ten wer­den zuneh­mend bewusst als Stil­mit­tel ein­ge­setzt.

Eine Schrift, bestehend nur aus Out­lines, ist defi­ni­tiv ein Eye­cat­cher und kann sich bei Über­schrif­ten und Mar­ken­na­men gegen klas­si­sche Sans Serif Fonts oder geschwun­ge­ne Schreib­schrif­ten durch­set­zen. Das Auge folgt den fei­nen Lini­en, der Text bleibt hän­gen.

2. Back in time

Ein wei­te­rer Design-Trend führt uns zurück in die 80er-Jah­re. Denn aktu­ell dür­fen auch schrä­ge Far­ben mit­ein­an­der kom­bi­niert wer­den. Kei­ne Scheu vor dem Mix knal­li­ger Far­ben: Zum Bei­spiel Pink und Oran­ge, Tür­kis und Lila, Gelb und Blau.

3. Illustrationen

Statt rea­ler Per­so­nen und Fotos wird man in die­sem Jahr außer­dem ver­mehrt abs­trak­te­re Illus­tra­tio­nen von Men­schen zu sehen bekom­men. Was auf den ers­ten Blick etwas alt­ba­cken wirkt, ist durch­aus ein schlau­er Griff in die Design-Trick­kis­te: Die dar­ge­stell­te Per­son ent­spricht weni­ger einem fixen Rol­len­bild und macht es dem Betrach­ter dadurch leich­ter, sich mit der dar­ge­stell­ten Situa­ti­on zu iden­ti­fi­zie­ren.

4. Barrierefreies Webdesign

Bei der Gestal­tung von Web­sei­ten wird immer mehr auf Bar­rie­re­frei­heit geach­tet – und das ist gut so! So sind immer mehr Web­sites auch für Screen­Re­ader geeig­net. Ein sol­ches Pro­gramm liest den Text einer Web­sei­te vor und macht sie dadurch auch blin­den Usern zugäng­lich.

Star­ke Kon­tras­te, gro­ße und les­ba­re Schrif­ten sowie ein über­sicht­li­ches Lay­out kön­nen eben­falls dazu bei­tra­gen, das Netz auch für User mit Han­di­cap bes­ser erfass­bar zu machen.

Website designt vom Profi: Wir beraten dich gerne

Die­se Design-Trends ver­deut­li­chen, wie schnell sich die digi­ta­le Welt wei­ter­ent­wi­ckelt. Dar­um ist es sinn­voll, die Web­site-Erstel­lung einer Agen­tur zu über­las­sen. Web­de­sign ist nur eine von vie­len Leis­tun­gen, die wir bei vplus360 anbie­ten.

Du möch­test eine Web­site erstel­len oder neu desi­gnen las­sen? Mel­de dich bei uns!

JETZT KONTAKTIEREN