Content Distribution: Teil deinen Content mit der Welt

Con­tent Mar­ke­ting soll­te kein Fremd­wort mehr für dich sein, son­dern längst Teil dei­ner Mar­ke­ting-Stra­te­gie. Doch dei­ne Inhal­te soll­ten nicht nur pas­send für dei­ne Ziel­grup­pe erstellt wer­den, son­dern müs­sen sie auch errei­chen. Dabei hilft dir Con­tent Dis­tri­bu­ti­on. Was Con­tent Dis­tri­bu­ti­on genau ist und wie sie funk­tio­niert beschrei­ben wir dir in die­sem Blog­bei­trag.

Was ist Content Distribution?

Unter Con­tent Dis­tri­bu­ti­on ver­steht man ganz all­ge­mein das Ver­tei­len dei­ner Inhal­te. Das heißt, dass du dei­nen erstell­ten Con­tent (also der Inhalt, der dei­ner Ziel­grup­pe einen Mehr­wert lie­fern soll) über unter­schied­li­che Wege, Kanä­le usw. ver­teilst. Denn täg­lich wer­den Mil­lio­nen von Blog­bei­trä­gen ins Netz hoch­ge­la­den und dei­ne Ziel­grup­pe soll genau auf dei­nen Inhalt auf­merk­sam wer­den. Dabei hilft dir unter ande­rem das PESO-Modell.

PESO-Modell

Das PESO-Modell hilft dir, dei­ne Ziel­grup­pe zu errei­chen und poten­zi­el­le Kun­dIn­nen anzu­spre­chen. Mit dem PESO-Modell kannst du dir einen Über­blick ver­schaf­fen über die ver­schie­de­nen digi­ta­len Mög­lich­kei­ten, denn es ver­eint alle Medi­en­ty­pen. Die Abkür­zung PESO steht dabei für Paid, Ear­ned, Owned und Sha­red Media:

Paid Media

Wie der Name schon ver­rät, musst du für die­se Ver­brei­tungs­art bezah­len. Über exter­ne Anbie­ter, wie bei­spiels­wei­se Face­book Ad oder Goog­le Ad, kannst du dei­ne Ziel­grup­pe genau bestim­men und so Reich­wei­te und Traf­fic bekom­men. Jedoch musst du dafür ein bestimm­tes Bud­get aus­ge­ben und hast nicht die vol­le Kon­trol­le. Zum Bei­spiel wer­den bei einem schlech­ten Ziel­grup­pen-Tar­ge­ting die fal­schen Per­so­nen erreicht.

Earned Media

Ear­ned Media ist nichts ande­res als Wer­bung, die du dir ver­dient hast. Dar­un­ter fal­len bei­spiels­wei­se Arti­kel in diver­sen Medi­en, wie Zei­tun­gen, (Online-)Magazine oder Berich­te von Blog­ge­rIn­nen. Wenn ande­re über dich oder dein Unter­neh­men schrei­ben, ver­leiht es dir hohe Glaub­wür­dig­keit. Aller­dings hast du kei­ne bis wenig Kon­trol­le dar­über, was geschrie­ben wird. Übri­gens: Wer­den dei­ne Inhal­te auf ande­ren Sei­ten ver­linkt, tra­gen soge­nann­te Backlinks auch zur Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung dei­nes Con­tents bei.

Shared Media

Sha­red Media ist sozu­sa­gen digi­ta­le Mund­pro­pa­gan­da. Use­rIn­nen tei­len dei­ne Inhal­te in ihrer Com­mu­ni­ty in den sozia­len Netz­wer­ken. Dazu zäh­len unter ande­rem Face­book, You­Tube, Lin­kedIn, Pin­te­rest oder auch klas­si­sche Foren. Die Vor­tei­le? Für dich ent­ste­hen dabei kei­ne Kos­ten und geteil­te Inhal­te besit­zen eine hohe Glaub­wür­dig­keit. Dafür hast du jedoch fast kei­ne Kon­trol­le und es sind auch nega­ti­ve Reak­tio­nen mög­lich.

Owned Media

Owned Media umfasst alle Kanä­le, die dei­nem Unter­neh­men gehö­ren. Dar­un­ter zäh­len dei­ne Unter­neh­mens­web­sei­te, News­let­ter, Soci­al-Media-Kanä­le, Apps, Blogs usw. So kannst du dei­ne Inhal­te kos­ten­güns­tig an dei­ne Kun­dIn­nen ver­tei­len. Aller­dings erreichst du bei­spiels­wei­se durch dei­nen News­let­ter oft nur die­je­ni­gen, die dich bereits ken­nen und deren Ver­trau­en du bereits gewin­nen konn­test. Ein Plus­punkt dabei ist, dass du die vol­le Kon­trol­le dar­über hast. Außer­dem ist die Ver­brei­tung über dei­ne eige­nen Medi­en lang­le­big und du kannst die Reak­tio­nen dei­ner Use­rIn­nen mes­sen.

Bevor es losgeht

Wel­che Ver­tei­lungs­art du wählst liegt vor allem an dei­ner Con­tent-Dis­tri­bu­ti­on-Stra­te­gie. Bevor du eine Stra­te­gie fest­legst, soll­test du dir dar­über klar­wer­den, wel­che Zie­le du ver­folgst. Denn ein­fach ein biss­chen Wer­bung auf Face­book oder Goog­le schal­ten, weil alle es machen oder du gera­de Lust dazu hast, ist von wenig Erfolg gekrönt. Mach dir zudem Gedan­ken über dei­ne Ziel­grup­pe: Wen möch­test du womit errei­chen? Stich­wort: Buy­er Per­so­na. Ver­giss dabei nicht die Custo­mer Jour­ney dei­ner Ziel­grup­pe, die du errei­chen möch­test. Und zuletzt: Beob­ach­te die Ergeb­nis­se – ana­ly­sie­re und opti­mie­re sie und pro­fi­tie­re lang­fris­tig davon.

Durch eine geschick­te Con­tent Dis­tri­bu­ti­on kannst du eine grö­ße­re Reich­wei­te erzie­len, dei­ne Mar­ke lang­fris­tig auf­bau­en und dei­ne Kun­den­bin­dung stär­ken.

Klingt alles logisch, aber dir fehlt der nöti­ge Über­blick bei der Umset­zung? Dann mel­de dich bei uns. Gemein­sam zei­gen wir der Welt dei­nen Con­tent.

JETZT KONTAKTIEREN